Es handelt sich hierbei nur um eine Auswahl interessanter Museen im Umkreis von ca. 50 km
 – nach Entfernung zur Ferienwohnung sortiert –

Rheinland-Pfälzisches Feuerwehr-Erlebnis-Museum, 54411 Hermeskeil

Auf 1000 m² Fläche werden in einer interaktiven Mitmachausstellung viele Facetten der Organisation Feuerwehr
(Retten, Löschen, Bergen, Schützen) dargeboten.
Das Museum beleuchtet die Themenfelder: Feuer, Ereignisse, Protagonisten, Tätigkeiten bis hin zu den dazugehörigen Werkzeugen und Fahrzeugen.

Feuerwehrmuseum WEB 01
Feuerwehrmuseum WEB 02

Es finden auch regelmäßig interessante Sonderausstellungen statt.

Hochwald-Museum, 54411 Hermeskeil

Dieses Museum ist ein Fenster in die Welt unserer Vorfahren und die Geschichte des gesamten Hochwaldes. Hier sind Zeugnisse des Lebens früherer Generationen, Urkunden, Maschinen und Gebräuche anschaulich dargestellt.

Hochwaldmuseum WEB 1
Hochwaldmuseum WEB 2

In diesem Museum ist ein “Escape-Game” buchbar. (ab 6 Personen).

Erlebnismuseum Mensch und Landschaft
(im Info-Zentrum des Naturparks Saar-Hunsrück), 54411 Hermeskeil

Hier erwartet Sie ein multimedialer Streifzug durch die Erlebnisregion “Naturpark Saar-Hunsrück”.
Sie lernen die Natur, Tier- und Pflanzenwelt der Region kennen.

Naturpark WEB 1
Naturpark WEB 2

Ein viersprachig ausgestatteter Natur- und Kulturführer mit Panoramakarte informiert Sie über die Sehenswürdigkeit und Möglichkeiten der naturnahen Freizeitgestaltung in der Region.

Dampflokmuseum, 54411 Hermeskeil

Es handelt sich um eine private Sammlung von Dampflokomotiven. Im Lokschuppen sind 6 Loks ausgestellt, viele weitere Loks befinden sich im Freigelände des ehemaligen Bahnhofes. Es gibt insgesamt 13 Dampfloks, 2 Dieselloks und 2 E-Loks zu sehen.

IMG_0546
Dampflokmuseum WEB 1

Das Museum verfügt über eine funktionstüchtige 16 Meter Drehscheibe, verschiedene Tender, einen Mitropa Speisewagen und vieles mehr rund ums Thema Eisenbahn.

Flugausstellung, 54411 Hermeskeil

Die Flugausstellung der Familie Junior ist die größte private Flugzeugausstellung Deutschlands.
Dort erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte und Technik der Luftfahrt, von deren Anfängen bis in die heutige Zeit. 
Auf einer Ausstellungsfläche von von mehr als 75.000 m” können Sie über 130 verschiedene Flugzeuge aus dem zivilen und militärischen Bereich sehen.

Flugausstellung WEB 2

In einem Nachbau der legendären Concorde (150 Sitzplätze) können Sie bei Kaffee und Kuchen eine Ruhepause einlegen.

Burg- und Hexenmuseum, 54413 Grimburg

Sie finden ein kleines, aber gehaltvolles Museum vor.
Im Bereich “Burgmuseum” erfahren Sie insbesondere viel zur Geschichte der nahegelegenen Burg Grimburg und sehen Fundstücke vom Burggelände.
Im Bereich “Hexenmuseum” erhalten Sie einen Einblick in die grausame Zeit der Hexenverfolgung und des Hexenwahns,  von Foltermethoden bis hin zu Einzelschicksalen. Die Sonderausstellung  “Hexentod” ist im Museum integriert.

Burg_und_Hexenmuseum

Vorher oder im Anschluss empfiehlt sich ein Besuch der Burg Grimburg.

Nationalpark-Ausstellung
(im Hunsrückhaus am Erbeskopf), 54426 Hilscheid

Seit 2015 gibt es den Nationalpark Husnrück-Hochwald.
Diese Ausstellung spiegelt die vier Kernthemen des Nationalparks mit seinen vielfältigen Aufgaben, seinen vernetzten Wäldern, seinen einzigartigen und mystischen Mooren sowie den unterschiedlichen Landschaften und Lebensräumen wieder. 
Das interaktive Museum mit Projektionen und Experimentierstationen gibt Einblicke in die Natur und deren Bewohner.

Mühlenmuseum Molitors Mühle, 54338 Schweich

Etwas außerhalb von Schweich befindet sich die “Moliotorsmühle”, die heute als Museumsmühle fungiert. 
Das bauliche und technische Denkmal erzählt dabei ein Stück Handwerks- und Kulturgeschichte. 
Der Besucher findet vollständig erhaltene Mühlentechnik auf vier Etagen aus dem 19. und den Anfängen des 20. Jahrhunderts und erhält einen Einblick in das Müllerhandwerk unserer Vorfahren, lernt den Weg vom Korn zum Mehl kennen.

20210314_151513
20210314_151454

Es finden regelmäßig Mühlenführungen statt,
Picknick auf dem Hof ist erlaubt, Stockbrotbacken am offenen Feuer gegen Kostenbeitrag.

Archäologiepark Belginum, 54497 Morbach (vor der Zufahrt zum Ortsteil Wederath)

Diese Museum wurde an historischer Stelle erbaut und zeigt die Ergebnisse jahrzehntelanger archäologischer Ausgrabungen. Über 50 Jahre Forschungsgeschichte, die Auswertung des nahegelegenen Gräberfeldes mit 2.500 Grabstätten lieferten wertvolle Erkenntnisse sowie aussagefähige Fundstücke zum Leben in keltisch-römischer Zeit (ca. 400 vor Chr. bis 400 nach Chr.).

Deutsches Telefon-Museum, 54497 Morbach

In Morbach finden Sie die größte deutsche Sammlung von Fernsprechapparaturen von den Anfängen bis zur Gegenwart, es gibt über 2.000 Exponate aus zwei Jahrhunderten. Besonderer Wert wird auf die Kombination der jeweiligen Apparate mit den zeitlich zugehörigen Vermittlungseinrichtungen gelegt, an die viele der ausgestellten Geräte funktionsfähig angeschlossen sind. Diese Sammlung ist sogar im Guinness-Buch der Rekorde verzeichnet.

Hunsrücker Holzmuseum, 54497 Morbach (im Ortsteil Weiperath)

Holz ist von jeher eine Lebensgrundlage des Hunsrücks. Diesem Leitthema folgt das Museum, hier wird das Thema Holz mit allen Sinnen erlebbar. Unter anderem ist eine altes Horizontal-Sägegatter in der eigens dafür errichteten Gatterhalle installiert. Fachkräfte demonstrieren und erklären, wie Baumstämme zu Bohlen, Brettern und Balken zerlegt werden. 
Das Museumscafé bietet an den Wochenenden regionale Köstlichkeiten an.
Es finden auch regelmäßig interessante Sonderausstellungen statt.

Wasserwissenswerk, 55758 Kempfeld (liegt zwischen Katzenloch und Kempfeld)

Direkt an der Staumauer der Steinbachtalsperre liegt das Besucher und Informationszentrum rund um das Thema “Trinkwasser”. In der interaktiven Ausstellen erfahren Sie viel Wissenswertes rund um die wertvollen Ressource Wasser, unser wichtigstes Lebensmittel. Der Ausstellung angeschlossen ist ein Wasserspielplatz sowie ein Themenlehrpfad.
Bemerkenswert: Der Eintritt ist kostenfrei! 

Simeons-Stift (Stadtmuseum), 54290 Trier

In einem ehemaligen Stiftgebäude gleich neben der Porta Nigra ist das Stadtmuseum untergebracht.
Auf über 2000 m² Ausstellungsfläche erzählen Skulpturen, Kunst- und Kulturschätze die wechselvolle Geschichte der Römerstadt Trier vom Mittelalter bis in die Gegenwart.

Stadtmuseum Simeonstift 1
Stadtmuseum Simeonstift 2

Neben Sonderausstellungen bietet dieses Museum ein vielseitiges Begleitprogramm für Erwachsene und Kinder.

Rheinisches Landesmuseum, 54290 Trier

Das Rheinische Landesmuseum Trier ist eines der bedeutendsten archäologischen Museen in Deutschland. 
Seine Sammlungen erstrecken sich von der Vorgeschichte über die römische Zeit, das Mittelalter bis hin zum Barock.
Auf 3.500 m² werden ca. 4.500 Objekte gezeigt, darunter die größte Mosaikensammlung nördlich der Alpen, die gigantischen Steingrabmäler aus Neumagen und der größte römische Goldmünzenschatz der Welt, mit seinen 18,5 kg schweren über 2.600 Goldmünzen.

Landesmuseum WEB 1
Landesmuseum WEB 2

Auf zusätzlichen 1.000 m² finden stets sehenswerte Sonderausstellungen statt.

Spielzeugmuseum, 54290 Trier

Auf 500 m² findet sich mitten in der Innenstadt von Trier eine umfangreiche Sammlung von Blechspielzeug, über  Eisenbahnen bis hin zu Puppen und Steiff-Tieren. Exponate von der Antike bis heute. 
Man kann über 5.000 Ausstellungsstücke bestaunen und auch hier finden regelmäßig Sonderausstellungen statt.

WEB 1
WEB 2

Deutsches Edelsteinmuseum, 55743 Idar-Oberstein

In Idar-Oberstein, der Edelstein-Metropole in Europa, zeigt dieses Museum in einer stilvoll restaurierten Gründerzeitvilla alle Edelsteinarten der Welt mit mehr als 10.000 Exponaten. Neben den funkelnden Edelsteinen und Diamanten sind auch  kunstvoll gearbeitete Gravuren und Skulpturen zu sehen.
Regelmäßig werden Sonderausstellungen mit Spezialthemen aus dem Edelsteinbereich durchgeführt.

Edelsteinmuseum 1
Edelsteinmuseum 2

Wechselnde Sonderausstellungen

Keramikmuseum und Keravision, 66693 Mettlach

Das Keramikmuseum Mettlach zeigt in die Sammlungen “Villeroy & Boch”, die über 250 Jahre Firmengeschichte (vom Barock bis zur Neuzeit) repräsentieren. 
Bevor man das Keramikmuseum betritt, kommt man in die sog. “Keravision”. In inszenierten Räumen sind die Produkte der Porzellanmanufaktur und die Unternehmensgeschichte “Villeroy und Boch” arrangiert.

Angeschlossen ist ein Museumscafé im historischen Stil des berühmten Dresdner Milchladens. Die Wände, Böden, Säulen und Ladentheke bestehen aus 15.000 dekorierten Fliesen. In dem Nostalgiecafé wird so die Geschichte der Milchproduktion erzählt, ein Meisterwerk historischer Innenarchitektur.

Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, 54329 Konz

Auf rund 3.000 m² Ausstellungsfläche findet man umfangreiche Dauerausstellungen, die das frühere Leben der Menschen in der Region veranschaulichen.
Auf den Freiflächen wurden zahlreiche Häuser und Gehöfte der Region aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert originalgetreu aufgebaut und möbliert.

Zylinderhaus, 54470 Bernkastel-Kues (im Ortsteil Kues)

In diesem privaten Museum machen Sie auf drei Ausstellungsebenen eine Reise durch 90 Jahre deutsche Automobilgeschichte. Angefangen vom luxuriösen Horch 8-Zylinder aus dem Jahr 1937, über den ersten Sportwagen aus Kunststoff bis hin zu Fahrzeugen aus den 1970er Jahren, Nostalgie pur. Über 100 Autos, 70 Zweiräder, zahlreiche Transporter – Alltagsgefährten und Meilensteine.  

Angeschlossen finden Sie ein Restaurant mit Biergarten.

Gondwana – Das Prähhistorikum, 66578 Schiffweiler (im Ortsteil Reden)

Gondwana ist ein naturhistorisches Museum zur Urzeit und Evolutionsgeschichte. Das weltweit einmalige Erlebnismuseum bietet eine aufregende Zeitreise durch die Geschichte der Erde. In verschiedenen, absolut naturgetreu nachgestalteten Themenwelten erleben sie alle Phasen der Entwicklung von Pflanzen, Tieren und Menschen. Die größten Attraktionen sind eine Dino-Show, die Zeit-Express-Reise-Agentur, die 3-D-Kinos und der Rundgang durch die Urzeit mit spektakulärer Sturzflut und einem Urzeithai.

Saarländisches Uhrenmuseum, 66346 Püttlingen (im Ortsteil Köllerbach)

“Uhrmachers Haus”, ein Ort der Kunst und Kultur des Saarlandes, beherbergt das Uhrenmuseum. Dies ist eines der wenigen Museen in Europa, welches die Entwicklung der Zeitmessung von der Antike bis zur Gegenwart ausstellt. Es zeigt  eine beachtliche Auswahl, von Elementaruhren über Turm- und Prunkuhren bis hin zu den Taschen- und Armband-uhren der Neuzeit.